Coronarrativ

Ein öffentliches Notizbuch zur
eigenen und allgemeinen Erbauung

(17.03.2020 – 24.06.2020)

Ich bin ratlos – und hab aber doch (lange Pause) eine immerwährende Anwandlung, etwas festzuhalten, und deswegen frag ich mich auch sehr oft, ob nicht die Form eines Notizbuchs – nicht eines Tagebuchs, sondern eines über die Person hinausgehenden, nur aus Betrachtungen, Beobachtungen, bezeichnenden Träumen bestehenden Notizbuchs – die bessere, epische Entsprechung wäre als jede nur durch Kampf, Warten, Geduld und auch Hoffnungslosigkeit sich zusammenfügende Erzählung.

Peter Handke, Aber ich lebe nur von den Zwischenräumen – Ein Gespräch, geführt von Herbert Gamper

Die letzten Notizen

100 Mittwoch, 24.06.2020

Die RatlosigkeitEinhundert Tage ist es her, dass ich meine Notizen begonnen habe. Und heute ist der Tag, an dem ich sie beende. Zwei Hinweise gibt es, die mich bei Laune und in der Spur gehalten haben, zwei Aussagen von Schreibenden, die auf den Punkt bringen, worum es bei dem Narrativ ging. Wenn es schwierig war, […]

99 Dienstag, 23.06.2020

Beim Essen sehe ich neuerdings am liebsten Dokumentationen über Fettleibigkeit und das fragwürdige Gebaren der Nahrungsmittelproduzenten. Fett in the USA: Amerikas Kampf gegen die Kilos und Dick, dicker, fettes Geld: Geschichten aus der Diabetes-Industrie und 5 Döner hintereinander – Wenn Essen zur Sucht wird und Abnehmen, um zu überleben und Amerika XXL – Eindrücke aus […]

98 Montag, 22.06.2020

Lieber Diego,ich schreibe dir, um mich zu verabschieden. Ehrlich gesagt wollte ich das schon viel früher machen, habe es dann aber immer weiter nach hinten verlegt. Vor zwei Wochen wollte ich mich daran machen, vor einer. Jetzt endlich ist es so weit. Entschuldige bitte, dass ich mir damit so lange Zeit gelassen habe. Du kannst […]